Archiv

1. Herren: Stabiles 9:2 gegen den Preetzer TSV

Geschrieben von Bosse Müller
24.03.2017

Mit einiger Verspätung kommt hier noch der Bericht von unserem Heimspiel Mitte Februar, an das sich vor allem Christian noch gut erinnert. Unsere Gäste aus Preetz verzichteten auf ihr oberes Paarkreuz, sodass wir auf einen hohen Sieg hofften.

Clever wie wir waren stellten wir also unser Hamburger Meister Doppel aus Daniel/Enno an Position 2 auf, um die drei Anfangsdoppel zu gewinnen. Dies klappte auch, obwohl unsere Gegner ebenfalls umstellten.
Enno und Daniel dominierten ihr Spiel gegen das aus dem unteren Paarkreuz bestehende Doppel Tim Wamser/Thore Zeugke und siegten in drei Sätzen. Brocki und Till zeigten diesmal wieder eine starke Perfomance und setzten sich äußerst knapp mit 13:11 im Entscheidungssatz gegen das stärkste Preetzer Doppel Lasse Staack/ Matthias Grothkopp durch. Christian und ich taten uns gegen das Dreierdoppel Christoph Hundhausen/Carsten Vonnekold nach klarem ersten Satz schwer, konnten uns letztlich aber im vierten Durchgang durchsetzen.

Die Einzel begannen sehr gut. Sowohl Enno gegen Grothkopp und als auch Daniel gegen Staack gewannen jeweils klar in drei Sätzen. Ich startete gegen Christoph Hundhausen nicht gut ins Spiel und verlor den ersten Satz, mit viel Kampf und Krampf konnte ich mich in dem folgenden drei engen Sätzen doch noch behaupten. Nach seinem Sieg in der Hinrunde gegen Vonnekold (Es war wohl sein erster Sieg gegen einen Abwehrspieler wird aus geheimen Quellen berichtet.) trauten wir Christian wieder eine gute Leistung gegen den Abwehrer zu. Dieser spielte jedoch deutlich variabler als im Hinspiel und Christian fehlte die Sicherheit aus eben jenem Spiel, sodass sich der Preetzer im Entscheidungssatz durchsetzte. Brocki gewann trotz kurzer Konzentrationsschwäche nach 2:0 Führung im vierten Satz gegen Tim Wamser. Till konnte leider nicht an seinen guten Start aus dem Doppel anknüpfen und musste seinem Gegenüber Thore Zeugke nach vier Sätzen gratulieren.

Zwischenstand: 7:2 für uns, wir waren im Soll.
Enno musste also gegen Staack nochmal an den Tisch, konnte den Vorteil gegen die lange Noppe auf der Rückhand jedoch nicht so ausspielen wie gehofft. Der Preetzer kam immer wieder durch feste Vorhandbälle ins Spiel, musste sich nach engem Spielverlauf letztlich doch nach vier Durchgängen geschlagen geben. Daniel setzt sich anschließend gegen Grothkopp recht deutlich ebenfalls in vier Sätzen durch.

Damit war das Spiel entschieden, das 9:2 war für uns auch wegen des Spielverhältnisses ein weiterer Schritt in Richtung Regionalliga.

Von Adrian

» Zurück
Mit freundlicher Unterstützung von
Butterfly
Physiotherapie Raphael Schulz
Rio Grande